Global Industry Club auf der it-sa 2016 in Nürnberg

Der Erfolgskurs und die Möglichkeiten, die sich durch Industrie 4.0 sowie die fortschreitende Digitalisierung ergeben, lassen sich nicht leugnen – ebenso wenig, wie die hieraus resultierenden, stetig steigenden Anforderungen an die IT-Sicherheit. Neue Angriffsflächen entstehen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, die eine intensive Auseinandersetzung mit der eigenen IT-Landschaft sowie adäquater Sicherheitsstrategien erfordert. Wie kann man diesen „Spagat“ im Spannungsfeld zwischen kontinuierlicher Weiterentwicklung, effektiver Sicherheitsmechanismen und effizienter Business-Prozesse bewerkstelligen?

Dieser Frage widmen wir uns im Rahmen des diesjährigen Thementages des Global Industry Clubs auf der it-sa 2016, um mögliche Herausforderungen, Risiken sowie relevante Sicherheitsaspekte im Kontext von Industrie 4.0 und der fortschreitenden Digitalisierung zu diskutieren.

Am Vormittag stimmen wir anhand von vier Keynotes namhafter Experten auf die Thematik ein. Hier freuen wir uns sehr, hochrangige Vertreter aus Forschung, Wirtschaft und Verwaltung gewonnen zu haben, um dieses komplexe Thema aus verschiedenen Perspektiven beleuchten zu können.

Herr Dr. Hans-Joachim Popp (DLR – Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.) wird uns einen tieferen Einblick in die steigenden Anforderungen und die zunehmende Komplexität von Authentifizierungs- und Autorisierungsverfahren im Kontext von Industrie 4.0 geben.

Der Vortrag von Herrn Dr. Steve Purser von der Europäischen Agentur für Netz- und Informationssicherheit (ENISA – European Union Agency for Network and Information Security) beleuchtet Aspekte der IT-Sicherheit innerhalb der Europäischen Union mit Blick auf aktuelle Trends und Herausforderungen im Bereich Cyber Crime sowie die Risiken, die mit der fortschreitenden Digitalisierung verbunden sind.

Herr Kriminaloberrat Michael Kraus (BKA – Bundeskriminalamt) wird uns aus behördlicher Sicht die aktuellen Herausforderungen sowie mögliche Reaktionsansätze schildern.

Die Erfahrungen und die Sicht eines im Cyber Security Sektor agierenden Beratungsunternehmens, welches als Kompetenzzentrum für Cybersicherheit gemeinsam von den Unternehmen Allianz, BASF, Bayer AG und der VW AG ins Leben gerufen wurde, werden uns durch Herrn Dr. Andreas Rohr (DCSO Engineering Security GmbH) präsentiert.

Im Rahmen der anschließenden Podiumsdiskussion vertiefen wir das Thema im Gespräch mit weiteren Spezialisten.

Nach einer Stärkung beim Business Lunch, laden wir Sie herzlich in unsere Cyber Security Lounge ein. Gemeinsam mit den Keynote-Sprechern können Sie hier in World-Cafés und moderierten Diskussionen in Kleingruppen die vorgetragenen Themen weiter vertiefen und die gesammelten Erfahrungen dieses spannenden Tages im Kreise Ihrer Kollegen austauschen und diskutieren. Abschließend, haben Sie noch die Gelegenheit im Rahmen von Einzelgesprächen und im Sinne eines Anbieter-Anwender-Dialogs, Ihre individuellen Themen mit Gesprächspartnern Ihrer Wahl weiter zu vertiefen.

Keynotes

Authentifizierung und Autorisierung im Zeitalter von Industrie 4.0 – Was müssen wir tun?
Dr. Hans-Joachim Popp – CIO, DLR - Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Mitglied des Präsidiums VOICE Bundesverband der IT-Anwender e.V.

Technology Trends, Risks and Responses – An ENISA Perspective
Dr. Steve Purser – Head of Core Operations Department, ENISA –
European Union Agency for Network and Information Security

Cybercrime – aktuelle Herausforderungen und Reaktionsmöglichkeiten
Michael Kraus – Kriminaloberrat, BKA (Bundeskriminalamt)

Cyber-Security im Wandel – neue Ansätze für die deutsche Wirtschaft
Dr. Andreas Rohr – Chief Architect & Head of Product Management, DCSO Engineering Security GmbH

Podiumsdiskussion

Industrie 4.0 – so viel Flexibilität wie möglich, so viel Sicherheit wie nötig

Teilnehmer sind die Keynote-Sprecher sowie Experten führender Security-Lösungsanbieter.